Pressemitteilungen

SIEB & MEYER entwickelt Seriengerät weiter

Jetzt mit NRTL-Zulassung und höherem Ausgangsstrom: SD2B plus lässt sich noch flexibler einsetzen

Ab dem zweiten Quartal 2020 steht der SD2Bplus von SIEB & MEYER auch mit NRTL-Zulassung sowie in einer Hochstromversion zur Verfügung. Durch die NRTL-Zulassung können Anwender die Geräte ohne zusätzliche Abnahmen in Systeme für den US-amerikanischen Markt integrieren. Die jetzt zusätzlich zur Verfügung stehende neue Hochstromvariante bietet im Vergleich zur Standardversion einen 30% höheren Nenn- und Spitzenstrom bei unverändertem Bauvolumen.

„Bei dem neuen Hochstrommodell des SD2Bplus haben wir die Betriebsspannung auf 50VDC reduziert, was den Einsatz von Leistungshalbleitern erlaubte. In Folge konnten wir den Nennstrom erhöhen“, schildert Torsten Blankenburg, Vorstand Technik der SIEB & MEYER AG. „Der höhere Ausgangsstrom von 13 A erweitert das Einsatzfeld des Geräts nochmals.“ Der reguläre SD2Bplus arbeitet mit einem Kompromiss aus maximaler Betriebsspannung und Nenn-/Spitzenstrom (80VDC/10A), um möglichst viele Applikationen bedienen zu können. Mit der Hochstromvariante reagiert SIEB & MEYER auf einen konkreten Marktbedarf – ähnlich verhält es sich bei der NRTL-Zulassung: Sie war von mehreren europäischen Kunden angefragt worden, die ihre Endprodukte weltweit vertreiben. Hintergrund dafür ist, dass speziell der US-amerikanische Markt das CE-Zertifikat nicht akzeptiert.

Der SDB plus eignet sich sowohl für den Einsatz als hochdynamischer Servoverstärker für den Betrieb von rotativen und linearen Niedervolt-Servomotoren als auch für einen optimierten Betrieb von hochdrehenden Niedervolt-Synchron- und Asynchronmotoren.

Im Hochgeschwindigkeitsbereich erlaubt der SD2B plus als Frequenzumrichter eine sensorbehaftete Regelung auf Basis von TTL-Gebern. So lassen sich mehrere Hochgeschwindigkeitsmotoren bis zu einer Drehzahl von 120.000 1/min im Master-/Slave-Betrieb winkelsynchron betreiben, was zum Beispiel im Bereich der optischen Systeme hilfreich ist. Die robuste Drehzahlregelung erlaubt dabei auch hohe Massenträgheitsverhältnisse zwischen Motor und Werkzeug von bis zu 1:100.

Der SD2B plus verfügt über ein IP20-Gehäuse und zeichnet sich durch seine kompakte Bauweise aus: Dank der geringen Bauhöhe von 25 mm benötigt er nur wenig Bauraum. Er verfügt über die Sicherheitsfunktion STO und eine interne Logikspannungsversorgung. Neben zwei TTL-Encoder-Ein- und Ausgängen stehen den Anwendern jeweils fünf digitale Ein-/Ausgänge sowie eine USB-Schnittstelle für eine einfache Parametrierung zur Verfügung. Das Gerät bietet für vielfältige Anwendungen eine Basis, die sich bau- und leistungsseitig anpassen lässt.

Zurück