Frequenzumrichter-Serie SD4x: Entwicklung schreitet voran

SIEB & MEYER realisiert zusätzliche Vorteile für künftige Anwender

Auf dem Weg zur neuen, zukunftsfähigen SD4x-Serie von Frequenzumrichtern für Hochgeschwindigkeits-Anwendungen hat SIEB & MEYER die Softwarebasis und Regelungsplattform zur Serienreife gebracht. Dabei haben sich einige weitere Neuerungen ergeben: So können sich Anwender auf eine zusätzliche Antriebsfunktion freuen, zudem wurde das Tool Motor Analyzer weiterentwickelt.

„Wir haben in diesem Jahr vor allem an der Software- und Logikbasis für die SD4x-Serie gearbeitet, die nun stabil und funktionell ausgereift ist“, so Torsten Blankenburg, Vorstand Technik der SIEB & MEYER AG. „Somit ist gewährleistet, dass der SD4S ab der ersten verfügbaren Gerätevariante ohne Funktionseinschränkungen betrieben werden kann. Der Plan ist, Anfang 2021 die bereits vorgestellte SD4S-Variante ins Feld zu bringen.“ Diese Ausführung ist für kleine Hochgeschwindigkeitsspindeln bzw. -motoren im Leistungsbereich von wenigen hundert Watt konzipiert und schließt damit eine Lücke im Produktportfolio der Frequenzumrichter. Da die Basis für die SD4x-Serie nun steht, wird der Fokus in 2021 auf der leistungsseitigen Erweiterung der SD4S-Varianten liegen – den Beginn wird eine Schaltschrank-Variante mit 1,5 kVA machen.

Die SD4S-Schaltschrankvarianten sind in der Serie SD4x die „Vorreiter“ – Ziel ist es, dass die SD4x-Geräte schrittweise die Geräte der SD2x-Serie ablösen. Bestehende Kunden können die Parameter aus den SD2x-Geräten übernehmen. Das ist eine große Hilfe und Erleichterung beim Wechsel von der SD2x- auf die SD4x-Serie. Ebenfalls interessant für zukünftige Anwender: SIEB & MEYER hat die bestehenden Antriebsfunktionen um eine Vektorregelung für Asynchronmotoren mit Geberrückführung ergänzt. Dadurch wurde das Einsatzspektrum der SD4x-Serie nochmals erweitert.

Darüber hinaus hat SIEB & MEYER den aus dem drivemaster2 bereits bekannten „Motor Analyzer“ im drivemaster4 weiterentwickelt. Das Tool ermöglicht aussagekräftige Simulationen des Betriebs von Frequenzumrichtern. So lässt sich nun eine FFT-Analyse des simulierten Ausgangsstroms durchführen. Die Zahlen zum Gesamtoberschwingungsgehalt THD (Total Harmonic Distortion) des Motorstroms (THDi) und der Motorspannung (THDu) ermöglichen dem Anwender, die Motorerwärmung genauer abschätzen zu können. Der optimierte Motor Analyzer ist Teil der neuen Parametrier-Software drivemaster4, die SIEB & MEYER ebenfalls optimiert und ergänzt hat.

 

Zurück