Automatisches Verstiften leichtgemacht

Komfortable Konfiguration und flexible Anpassung des Automatischen Verstiftens (Automatic Pinning) in der CNC 93.00

CNC-Maschinen mit einer automatischen Verstiftungsvorrichtung bieten in der CNC 93.00 nicht nur die Möglichkeit Daten für das Automatische Verstiften zu konfigurieren und zu parametrieren, sondern auch den Prozessablauf flexibel zu skripten. So können kundenspezifische Abläufe optimiert und automatisiert werden.

Konfigurieren und Parametrieren

Im ersten Schritt werden Daten in der Benutzeroberfläche der CNC 93.00-Steuerung eingegeben. Im Konfigurator können z. B. Magazinstationen für Stifte definiert werden. Die definierten Stifte können in der Seite „Magazine“ eingeblendet werden (s. roter Rahmen in unterer Abbildung). Sie werden farblich grau hervorgehoben, um nicht mit den üblichen Magazinstationen für Werkzeuge verwechselt zu werden.

Die Parametrierung der Stifte wird in der Werkzeugseite „Pins“ vorgenommen: Dort werden Stiftnummer, Durchmesser, Länge sowie die benötigten Hammerschläge definiert.

Pin Magazine

Ablauf des Automatischen Verstiftens anpassen

Das Automatische Verstiften kann nur gestartet werden, wenn die entsprechenden Verstiftungslöcher gebohrt wurden. Je nach Anforderung hat der Benutzer mehrere Möglichkeiten das Automatische Verstiften anzustoßen: Ganz automatisch per Skript oder manuell in der Diagnoseseite „Pin Holes“. Zum Veranschaulichen bietet die Benutzeroberfläche der CNC 93.00 entsprechende graphische Anzeigen im Dashboard, der Grafikanzeige sowie entsprechende Statusmeldungen.

Pinning Graphic Dashboard

Automatisches Verstiften über Diagnoseseite „Pin Holes“

Die Diagnoseseite „Pin Holes“ bietet einen Überblick über gebohrte Verstiftungslöcher, die in dieser Seite auch geprüft und korrigiert werden können. Die Verstiftungslöcher können nun mit Stiften versehen werden, die entweder einzeln oder an allen Arbeitsstationen über die Schaltfläche „Insert all“ eingesetzt werden können. Zusätzlich bietet die CNC-Software nun auch die Möglichkeit, Stifte aus der Aufnahmeplatte über die Schaltfläche „Remove all“ zu entfernen.

Page Pin Holes

Automatisches Verstiften per Skript

Zwei Script-Events ermöglichen es dem Benutzer, einen eigens auf ihn zugeschnittenen Ablauf für das Automatische Verstiften zu programmieren. So kann das Automatische Verstiften den Hardware-Anforderungen und Kundenwünschen gerecht werden.

Fazit

Das Automatische Verstiften in der CNC 93.00 bietet dem Benutzer flexible Möglichkeiten, um Verstiftungsdaten zu hinterlegen und seine Abläufe zu skripten. Durch die Optimierung der Abläufe kann Zeit eingespart und eine reibungslose Produktion gewährleisten werden.

Zurück