Automatisches Abschalten des Oberflächenkontakts

Ein Feature der CNC 95.00

Zum Vereinfachen der Einrichtung und der Abarbeitung für den Endkunden wurde in der CNC 95.00 die Funktion „automatisches Abschalten des Oberflächenkontakts“ implementiert. Diese gilt beim Nibbeln und Bohren und soll eine schnellere und sichere Produktion, durch weniger Anwendereingriffe, gewährleisten.

Funktion

Die Funktion wird mit dem CNC-Befehl TOTD,Pp aktiviert und ein Prozentwert p wird definiert. Der Prozentwert dient zur Berechnung eines kreisförmigen Mindestabstands zwischen den Bohrungen, in dem der Oberflächenkontakt ausgewertet werden kann. Dieser gilt zwischen den Mittelpunkten der neuen Bohrung und allen alten Bohrungen.

Für die Überwachung mit TOTD,P gilt:

  • Befindet sich innerhalb des berechneten Mindestabstands d eine Bohrung, wird der Oberflächenkontakt nicht ausgewertet.
  • Befindet sich innerhalb des berechneten Mindestabstands d keine Bohrung, wird der Oberflächenkontakt ausgewertet.

Beispiel für Mindestabstand = 100 %

Ist ein Mindestabstand von 100 % definiert, wird bei der Überwachung die komplette Werkzeugfläche berücksichtigt. Der Oberflächenkontakt wird nicht ausgewertet, wenn alte Bohrungen sich mit der Werkzeugfläche überlappen (s. Grafik).


Mindestabstand 100%

 

 

Beispiel für Mindestabstand = 50 %

Ist ein Mindestabstand von 50 % definiert, werden nur die zentralen 50 % des Werkzeugdurchmessers bei der Überwachung berücksichtigt. Der Oberflächenkontakt wird nicht ausgewertet, wenn alte Bohrungen sich mit der Werkzeugmitte überlappen (s. Grafik).

Mindestabstand 50%

 

Anwendungsfall

Die Einstellung wird in der Praxis z. B. zum Reinigen von bereits gebohrten Schlitzen verwendet, um Kontaktbohrfehler zu vermeiden und die Abarbeitung zu beschleunigen.

Reinigen von gebohrten Schlitzen

 

Zurück