SD2S Servoverstärker

Der smarte Antriebsverstärker für Servoanwendungen

Leistungsfähig, flexibel, preiswert – so lässt sich der Servoverstärker SD2S von SIEB & MEYER beschreiben. Die kompakten Maße erlauben ein platzsparendes Design des Schaltschrankes. Ob Linearmotor, rotativer Servomotor, hochpoliger Torquemotor oder synchrone/asynchrone Werkzeugspindel mit oder ohne Sensor, all diese Antriebsarten beherrscht der SD2S. Zur Anbindung an die übergeordnete Steuerung werden analoge Sollwertsignale (+/-10 V), Puls-Richtungs-Signale, CAN-Bus- bzw. PROFIBUS*-Signale /-Protokolle verarbeitet. Alternativ ist eine Ankopplung an eine CNC-Steuerung über das Bussystem SERVOLINK 4 möglich. Die Kommunikation via EtherCAT (CoE)** wird optional angeboten.

*Über Gateway
**CoE = CAN over EtherCAT

Universelles Motorgeber-Interface

SD2S bietet die Möglichkeit, die am Markt gängigen Messsysteme für rotative und lineare Motoren auszuwerten. Er beherrscht Systeme mit Absolutwertgeber mit EnDat, Hiperface oder SSI-Schnittstellen, Encoder, Feldplatten, Hallsensoren, linearen Hallsensoren, Linearmaßstäbe mit 1Vss oder TTL-Pegel sowie Resolver.

Integrierte Sicherheit

Mit der integrierten Anlaufsperre kann die aktuelle Sicherheitskategorie 4 erreicht werden. Dies minimiert die Systemkosten, da externe Schutzschaltungen reduziert werden können.

 

Neu: Hohe Schutzart

Die Frequenzumrichter-Serie SD2S wird um eine neue Stand-Alone-Ausführung mit hoher Schutzart erweitert. Somit ist es möglich, den Frequenzumrichter auch außerhalb eines Schaltschranks zu installieren. Dies erleichtert die Erweiterung oder Umrüstung von Maschinen und Anlagen. Zudem lassen sich Konzepte mit dezentral angeordneten Frequenzumrichtern realisieren.

Für Kunden, bei denen der Platz in Schaltschränken knapp und die bestehenden Kapazitäten komplett ausgenutzt sind, bietet SIEB & MEYER nun eine autarke SD2S-Ausführung. Sie ermöglicht es, ohne finanziellen und organisatorischen Aufwand zusätzliche Frequenzumrichter in Betrieb zu nehmen.

Eckdaten auf einem Blick:

- Luftgekühltes Stand-Alone-Modell
- Nennleistung 5 kVA @ 3 x 400 VAC
- Kompakte Abmessungen: 107 mm, 413 mm und 315,5 mm (BxHxT)
- Flexible Kabeldurchlässe für eine einfache Montage/einen einfachen Gerätetausch

 

Funktion - Vorteil - Nutzen

Umfangreiche Antriebsfunktionen
Funktion
: Frei wählbare Antriebsfunktionen SVC, U/f-PWM, HS-Block und Servo.
Vorteil: In Abhängigkeit von den Applikationsanforderungen kann die optimale Antriebsfunktion ausgewählt werden.
Nutzen: Beste Systemperformance.

Universelles Motorgeber-Interface
Funktion
: Resolver, Encoder/Linearmaßstab (TTL oder Sin/Cos), EnDat, Hiperface, SSI, Hall-Sensor, linearer Hall-Sensor, Feldplatte, NAMUR-Sensor.
Vorteil: Hohe Flexibilität bei der Auswahl des Motorgeber-Interfaces.
Nutzen: Geringere Systemkosten und keine Bindung an einen Motorenhersteller.

Lastindikator
Funktion
: Standardmäßig bietet der SD2S eine hochgenaue Auswertung des drehmomentbildenden Stroms.
Vorteil: Die Auswertung kann zur Werkzeugüberwachung genutzt werden. Dazu zählen die Erkennung von Werkzeugbruch, Werkzeugverschleiß, das Anfunken (GAP and Crash) und eine optimale Regelung des Bearbeitungsvorschubs.
Nutzen: Geringere Systemkosten und Einsparung kostenintensiver Überwachungssensorik.