SIEB & MEYER auf der Hannover Messe 2014

Spezialist für Einspeisetechnik für hochdrehende Generatoren

Auf der Hannover Messe 2014 stellt SIEB & MEYER den Einspeiseumrichter SD2R in den Mittelpunkt des Messeauftritts: Das System lässt sich in zahlreichen innovativen Lösungen für die Nutzung von erneuerbaren Energien einsetzen und dient dabei als Schnittstelle zwischen hochdrehenden Generatoren und dem öffentlichen Stromnetz. Neu erhältlich sind die Leistungsgrößen 15 kW und 100 kW.

Unabhängig vom Prinzip der innovativen Anlagen übernimmt meist ein hochdrehender Generator die Umwandlung von Rotationsenergie zu elektrischer Energie. Er arbeitet in Drehzahlbereichen zwischen ca. 15.000 und 120.000 Umdrehungen pro Minute. Bei elektrischen Frequenzen von bis zu 2.000 Hz ergeben sich erhebliche Anforderungen an die nachgeschaltete Leistungselektronik. Für die Einspeisung des erzeugten Stroms in das öffentliche Versorgungsnetz sorgen Einspeiseumrichter der Serie SD2R der SIEB & MEYER AG, die in verschiedenen Größen von 15 bis 100 kW erhältlich sind. „Sie werden zum Beispiel in ORC-Anlagen eingesetzt, die aus Abwärme Strom erzeugen. Aber auch Gasentspannungs- oder Mikrogasturbinen sowie hochdrehende Schwungmassenspeicher sind mögliche Anwendungsbereiche“, so Ralph Sawallisch, Key Account Manager für Einspeisetechnik bei SIEB & MEYER.

Das Einspeisesystem SD2R stellt eine Komplettlösung dar. Es beinhaltet den Frequenzumrichter mit dem dazugehörigen Netzwechselrichter, der die Einhaltung der gültigen Anwenderregel VDE AR-N 4105 gewährleistet. Die speziell für Hochgeschwindigkeitsmotoren und -generatoren entwickelte Elektronik bildet die Basis des Systems, das sowohl den generatorischen als auch den motorischen Betrieb mit ausgezeichneter Regelleistung ermöglicht. Dabei berücksichtigt der SD2R alle technischen Anforderungen des Generators und des Prozesses. Die integrierte Bremsschaltung wirkt auf den DC-Zwischenkreis und verhindert ein unzulässiges Ansteigen der Spannung. So ist die Turbine auch bei Netzausfall gegen Überdrehzahl geschützt. Ein externer Widerstand nimmt die Leistung auf. Interessanter Nebeneffekt: Da sich das System aus dem Zwischenkreis mit Energie versorgt, bleibt die Spannungsversorgung für die Steuerung auch bei Netzausfall erhalten, solange der Generator dreht. Auf diese Weise lässt sich der Betriebszustand auch beim Bremsen überwachen.

Die Ausführungen und Abmessungen des SD2R lassen sich flexibel an die spezifischen Gegebenheiten und Anforderungen anpassen, infolgedessen ist das System besonders attraktiv für alle speziellen Anwendungsfälle. Möglich sind beispielsweise Ausführungen als 15 kW-Einbautafel mit LCD-Display und Luftkühlung zur Integration in die Anlage oder frei stehende Schaltschränke mit Flüssigkeitskühlung und Ausgangsleistungen von 40 kW oder 100 kW. Zusätzliche Funktionen für die Notversorgung wichtiger Komponenten wie beispielsweise Magnetlager oder Sicherheitsfunktionen wie Netzüberwachung oder Bremsschaltung werden bei der Systemauslegung ebenfalls berücksichtigt. Eine sensorlose Drehzahlregelung des SD2R reduziert die Kosten des Systems und erhöht gleichzeitig dessen Verfügbarkeit.

 

Mehr über die innovativen Produkte von SIEB & MEYER erfahren interessierte Besucher auf der Hannover Messe vom 7. bis 11. April 2014 in Halle 27, Stand N65.

Zurück