Standard-Datenschnittstelle für SIEB & MEYER CNC-Steuerungen

SIEB & MEYER hat seine CNC-Steuerungen mit einer standardisierten Schnittstelle ausgerüstet, um die steigenden Anforderungen des modernen industriellen Umfelds erfüllen zu können.

SIEB & MEYER ist bereits seit vielen Jahren mit der Anbindung der eigenen Produkte an die Systeme von Drittanbietern vertraut, z.B. DNC-Server sowie MES- und ERP-Systeme. Diese Schnittstellen erfüllen branchenspezifische Anforderungen und sind somit als proprietär zu bezeichnen. Bisher war allerdings kein durchgängiger Industriestandard vorhanden.

In den letzten Jahren ist der Bedarf für eine effiziente Optimierung und Flexibilisierung sowie Automatisierung von Produktionsprozessen auch im industriellen Bereich rasant angestiegen, so auch in der Leiterplattenproduktion. Im Allgemeinen werden Anforderungen, wie effiziente Fertigungsplanung, vorausschauende Wartung etc., unter dem Begriff „Industrie 4.0“ zusammengefasst. Dieses Ziel kann nur durch eine durchgängige Vernetzung der beteiligten Komponenten erreicht werden. Hierfür ist eine einheitliche Kommunikationsschnittstelle von der Unternehmensebene (ERP) bis hin zur Feldebene sehr wichtig.

Marktanalysen haben ergeben, dass sich OPC UA in unterschiedlichsten Bereichen als Standard für M2M-Kommunikation immer stärker durchsetzt. Darauf hat sich SIEB & MEYER konzentriert und seine CNC-Steuerungen mit dieser standardisierten Schnittstelle ausgerüstet. Der OPC UA-Standard überzeugt dadurch, dass Maschinendaten hersteller- und plattformunabhängig beschrieben und ausgetauscht werden können. Damit können Daten zwischen allen angebundenen Systemen eines Unternehmens verfügbar gemacht werden.

Über die OPC UA-Schnittstelle werden die Daten zur Laufzeit zwischen Client und Server weitergeleitet. Im OPC UA-Server sind Variablennamen mit dem Variablentyp sowie viele verschiedene Objekte mit beliebigen Informationen und ihren Beziehungen zueinander dargestellt. Auf der Basis von Namen, Werten, Attributen, Methoden und Events werden Funktionen wie historische Daten oder Alarme definiert. Ein Objekt ist beispielsweise ein Kontrollmechanismus für die Abnutzung eines Bohrers mit Bohrhubzähler, Alarmparametern und Alarmgrenzen.

SIEB & MEYER ist überzeugt davon, dass der OPC UA-Standard neben einer einheitlichen und zukunftsweisenden Datenschnittstelle eine äußerst robuste und stabile Lösung darstellt, die im 24/7-Betrieb zuverlässig arbeitet. Somit lassen sich die CNC-Steuerungen von SIEB & MEYER ganzheitlich in kundenspezifische Systeme und Produktionsumgebungen integrieren.

 

Zurück