SD2

Die universelle Antriebslösung für Multiachs-Anwendungen

Das Antriebssystem SD2 ist für jeden Einsatzfall schnell und flexibel anpassbar, ob für Linearmotor, rotativer Servomotor oder motorische Bearbeitungsspindel. Anwendungen mit und ohne Drehzahlsensor, auch für Hochgeschwindigkeits-Anwendungen bis 180.000 1/min (3.000 Hz), lassen sich realisieren. Universelle Motorgeber-Auswertungen und vielfältige Anbindungsmöglichkeiten zur übergeordneten Steuerung helfen, um Ihre Multiachs-Anwendungen zu optimieren.

Anwendungen:

  • Hochgeschwindigkeits-Schleif und -Frässpindeln
  • Multiachs-Rundtaktmaschinen zum Bohren, Fräsen und Schleifen
  • Hochdynamische, drehzahlgeregelte Servo-Applikationen
  • Extrem genaue Synchronregelung zweier Servoachsen
  • Servopressen

Features:

  • Gemeinsamer DC Zwischenkreis für n-Achsen
  • Nennleistungen bis 97 kVA
  • Nennströme bis 141 Aeff
  • Einzel- und Doppelachsen sind flexibel kombinierbar
  • PWM-Schaltfrequenzen bis 16 kHz
  • Integrierte Sicherheit (z.B. STO)
  • Sensorbehaftete und sensorlose Regelung für Synchron- und Asynchronmotoren
  • Hohe Überlastfähigkeit
  • Drehfeldfrequenzen bis 3.000 Hz
  • Umfangreiche Anbindungsmöglichkeiten zur übergeordneten Steuerung: parametrierbare analoge Ein- Ausgänge +/- 10 V, RS485, CAN, SERVOLINK 4, parametrierbare digitale Ein- und Ausgänge, EtherCAT (optional), Profibus (optional)

 

tl_files/media/Produkte/Produktbilder/Antriebselektronik/SD2/Geraet/SD2_Vorteile_Nutzen_D.JPG

 

Sicherheitsfunktionen SFM und SLOF für sensorlose Systeme

SIEB & MEYER stellt seinen Kunden ab sofort zwei neue Sicherheitsfunktionen zur Verfügung, die speziell auf rotierende Motoren ohne Drehzahlgeber ausgerichtet sind: „Sicherer Stillstandsmonitor (SFM – Safe Frequency Monitor)“ und „Sicher begrenztes Drehfeld (SLOF - Safe Limited Output Frequency)“.

Im Bereich von Bearbeitungsmaschinen bzw. Werkzeugmaschinen steigen die Anforderungen kontinuierlich an die Produktivität und an die Personensicherheit. Hierbei besteht die Herausforderung an den Maschinenhersteller, beide Aspekte gleichzeitig optimal bzw. normkonform umzusetzen. Speziell im Fall von drehenden Achsen bestehen Gefahren für den Bediener bzw. Servicetechniker durch Werkzeuge die noch oder mit zu hoher Drehzahl rotieren. Zur Vermeidung bzw. Erfassung entsprechende Betriebszustände müssen bei klassischen Sicherheitslösungen Motoren/Spindeln mit sicheren Drehzahlgebern ausgestattet sein. In vielen Anwendungsfeldern, wie z.B. von Hochgeschwindigkeitsfräsen oder Schleifen, sind entsprechende Drehzahlgeber aus Technischen- und/oder Kostengründen in Spindeln/Motoren nicht integrierbar. Als Folge müssten die Maschinenhersteller Abstriche bei der Produktivität hinnehmen oder durch aufwendige Sicherheitskonzepte für die unterschiedlichen Anwendungsfälle die entsprechenden Sicherheits-Integritätslevels sicherstellen.

Durch die Realisierung der beiden geberlosen Sicherheitsfunktionen SFM und SLOF in SD2 bietet SIEB & MEYER eine optimale und kostengünstige Lösung, bei dem Spindeln und Motoren keine Drehzahlgeber benötigen. Beide Funktionen bauen dabei auf die serienmäßig in allen SD2-Antriebsverstärkern integrierten Funktion „Safe Torque Off“ (STO).

Die Funktionen SFM und SLOF sind vom TÜV Nord nach EN 61508:2010 geprüft worden. Hierbei werden die Anforderungen eines Sicherheits-Integritätslevels von SIL3 erreicht.