FC71

Frequenzumrichter für Werkzeugmaschinen

Der Hauptspindelantrieb für die Werkzeugmaschine

Der SIEB & MEYER Frequenzumrichter FC71 treibt Asynchron- und Synchronmotoren vektorgeregelt an. Dabei werden Drehzahlen bis 150.000 1/min erreicht. Die Vektorregelung stellt das volle Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen zur Verfügung und ermöglicht das Gegenmagnetisieren von Synchronmotoren. Dadurch können auch feldgeschwächte Motoren bis zur maximalen Drehzahl beschleunigt werden.
In der Werkzeugmaschine erreicht der Frequenzumrichter eine Positioniergenauigkeit von 0,007°*. Dies ermöglicht neben einer präzisen Orientierung beim Werkzeugwechsel auch das interpolierende Arbeiten mit Vorschubachsen, beispielsweise beim Gewindeschneiden.

*FC71 bei Drehzahlgeber mit 256 Perioden


Der High-End-Antrieb für eine maximale Maschinenleistung

Der FC71 erweitert die Funktion des FC72 um ein aktives Filtermodul am Motorausgang. Dadurch wird nicht nur ein sinusförmiger Ausgangsstrom, sondern auch eine sinusförmige Ausgangsspannung erzeugt. Dies reduziert die umrichterbedingten Verluste in der Spindel nahezu auf null und erlaubt eine enorme Erhöhung der Wirkleistung an der Welle.
Eine weitere Funktion des aktiven Filters ist die Ausgangsspannungsüberhöhung, die durch geschaltete Kapazitäten erreicht wird. Im Zusammenspiel resultiert aus diesen beiden Funktionen eine beim Hochgeschwindigkeitsfräsen (HSC) mehrfach belegte Leistungssteigerung der Maschine um bis zu 100% im Vergleich zu Wettbewerbsprodukten.