CNC-61

Servoverstärker für komplexe Aufgaben

Die CNC-61 vereint Servoverstärker und Ablaufsteuerung in einem kompakten Gerät. So werden auf komfortable Weise Einachsanwendungen aber auch untereinander synchronisierte Mehrachsanwendungen realisiert. Neben Positionieraufgaben ist die CNC-61 für Montageanwendungen in der Automobilindustrie bestens gerüstet. Hierfür steht eine leistungsfähige Software zur Parametrierung von Schraub- und Pressabläufen zur Verfügung. Hardwareseitig sind für Montageanwendungen Schnittstellen für Kraftsensoren, Drehmomentsensoren, Barcodescanner und Labeldrucker vorhanden. Die Anbindung an eine übergeordnete Steuerung erfolgt über Feldbusse oder das Ethernet. Motorseitig können Servomotoren mit unterschiedlichen Gebern angetrieben werden. Mit Linear- oder Torquemotoren und der Auswertung entsprechender Messsysteme liegt der Schwerpunkt der CNC-61 in hochdynamischen und präzisen Anwendungen. Die Geräte sind mit Spitzenströmen bis zu 100 A verfügbar. Ballastwiderstand und EMV-Filter sind bereits integriert.

Integrierte Sicherheit

Mit der integrierten Anlaufsperre bei Leistungsklassen ab 20 A kann die aktuelle Sicherheitskategorie 4 erreicht werden. Dies minimiert die Systemkosten, da externe Schutzschaltungen reduziert werden können.

Der vielseitige Positionierkünstler

Durch die freie Programmierbarkeit übernimmt die CNC-61 verschiedenste Technologiefunktionen. Von einer einfachen Master-Slave-Architektur über synchron arbeitende Antriebe bis hin zu Gantry-Anwendungen bieten sich diverse Möglichkeiten. Durch die dezentrale Berechnung der Abläufe direkt in den Antrieben können hochgenaue und dynamische Anwendungen realisiert werden. In Verbindung mit Direktantrieben und hochauflösenden Linearmaßstäben wurden mit der CNC-61 bereits Anwendungen mit einer Positioniergenauigkeit unter einem μm realisiert. Dank der Synchronisationsmöglichkeiten über Feldbusse, E/As und Encodersignale sind Anwendungen mit 20 kooperierenden Achsen erfolgreich im Feld. Aufgrund der dezentralen Intelligenz kann dabei auf eine aufwändige Buskommunikation und eine zentrale Bewegungssteuerung verzichtet werden, was den Systemkosten zugute kommt.

Software press-61 und torque-61 für die Montagetechnik

Die Software press-61 und torque-61 ermöglichen die Konfiguration von mehrstufigen Montageanwendungen mit vorgefertigten Bausteinen. Dadurch entfällt das Programmieren und nach nur wenigen Minuten ist ein Montagefall konfiguriert. Mehrere dieser Montageabläufe können in der CNC-61 gespeichert und über einen Feldbus oder über digitale Eingänge ausgewählt und gestartet werden. Zur Qualitätssicherung bei dokumentationspflichtigen Verbindungen können die Messwerte von ca. 1.000 Montagevorgängen in der CNC-61 gespeichert und beispielsweise über Ethernet an eine zentrale Datenbank gesendet werden. An die zahlreichen Schnittstellen lassen sich z.B. Kraft- oder Drehmomentsensoren anschließen. Auch die Bedienung von Barcodescannern oder Labeldruckern kann von der CNC-61 erfolgen, ohne dass eine übergeordnete Steuerung nötig ist. Dadurch steht mit der CNC-61 ein kompaktes und kostengünstiges Antriebssystem für die Montagetechnik zur Verfügung.